Portalfräsmaschine mit vier Portalen für die Bearbeitung von Batteriekästen (Hochvoltspeicher) der Automobilbranche

15. Januar 2019
  • Portalfräsmaschine in Sonderbauweise mit vier Portalen für die Bearbeitung von Batteriekästen (Hochvoltspeicher) der Automobilbranche

Kundenbranche:
Herstellung von Batteriekästen für Hochvoltspeicher der deutschen Automobilbranche in Großserie

Projektvorgabe:
Der Kunde wünscht eine Maschine zum Einmessen (Antasten), Fräsen von Schweißnahtüberhöhungen und Bohren von Batteriekästen (Hochvoltspeichern). Es werden zwei verschiedene Typen dieser Hochvoltspeicher bearbeitet. Die Maschine wird in eine Fertigungsstraße integriert und mittels Robotertechnik bestückt.

Lösung von SIRtec:
Herstellung einer Portalfräsmaschine in Sonderbauweise. Die Ausführung erfolgt mit vier Portalen (ein Messportal und drei Bearbeitungsportale) sowie zwei Spannstationen (pro Rahmentyp je 1 x Oberseite und 1 x Unterseite).
Durch das Messportal werden die Positionen der Modulfachbohrungen (Rahmen Unterseite) im Best Fit-Verfahren ermittelt. Um die vorgegebene Taktzeit einzuhalten, wird hauptzeitparallel in der gegenüberliegenden Spannstation, die mechanische Fräs- und Bohrbearbeitung (Rahmen Oberseite) ausgeführt.

Kundennutzen:
Der Kunde bindet die Portalfräsmaschine in die Bearbeitungsstraße ein, so dass im 4-Schicht-Vollautomatik-Betrieb mit einer technischen Verfügbarkeit von 96 % Batteriekästen für einen deutschen Automobilhersteller bearbeitet werden können.

Portalfräsmaschine in Sonderbauweise für Batteriekästen (Hochvoltspeicher) der Automobilbranche

Vier Portale sorgen für eine effiziente Bearbeitung: Messen, Bohren Planfräsen – alles parallel!

 

Technische Daten Portalfräsmaschine mit vier Portalen für die Bearbeitung von Batteriekästen der Automobilbranche

Verfahrwege
X = 10.500 mm
Y = 2.100 mm
Z = 350 mm

Maschinenleistung
Vorschubgeschwindigkeit Achsen X- Y 30.000 mm/min.
Vorschubgeschwindigkeit Achse Z 25.000 mm/min.
max. Arbeitsgeschwindigkeit 25.000 mm/min.

MESSPORTAL

Messkopf
ausgestattet mit sechs taktilen Messtastern und einem 3D-Taster zum Ermitteln der Modulfachabmaße

BEARBEITUNGSPORTALE

Laser-Messsystem
optischer Triangulationssensor, Fabrikat Keyence

Hauptspindel
Motorspindel, Fabrikat Jäger
max. Spindeldrehzahl 24.000 U/min.
Werkzeugaufnahme HSK 50 E

automatischer Werkzeugwechsler
Werkzeugwechsler, Werkzeugspeicherkapazität 8

 

Ausstattung
Minimalmengenschmierung durch die Frässpindel (IKZ)
Werkzeuglängenkontrolle (Werkzeugbruchkontrolle)
Späneförderer
automatische Zentralschmierung in allen Achsen
Arbeitsraumabdeckung zur Eindämmung des Spänefluges

Steuerung
Siemens 840 D-SL