Portalfräsmaschine in Sonderbauweise für Batteriekästen (Hochvoltspeicher) der Automobilbranche

24. Januar 2020
  • Portalfräsmaschine in Sonderbauweise für Batteriekästen (Hochvoltspeicher) der Automobilbranche

Kundenbranche:
Herstellung von Batteriekästen für Hochvoltspeicher der deutschen Automobilbranche in Großserie

Projektvorgabe:
Der Kunde wünscht eine Maschine zum Messen (Antasten) und Fräsen von Schweißnahtüberhöhungen an Batteriekästen für Hochvoltspeicher. Es werden zwei verschiedene Typen dieser Batterierahmen bearbeitet. Die Maschine wird in eine Fertigungsstraße integriert und mittels Robotertechnik bestückt.

Lösung von SIRtec:
Herstellung einer Portalfräsmaschine in Sonderbauweise. Die Ausführung erfolgt mit zwei Spannstationen (1 x Oberseite, 1 x Unterseite).
Durch einen optischen Triangulationssensor wird die Profilhöhe des Batteriekastens gemessen. Eine Motorspindel führt die spanabhebende Bearbeitung der MIG Schweißnähte aus.
Die Beladung der Maschine findet hauptzeitparallel zur Bearbeitung statt, um die Nebenzeiten zu reduzieren.

Kundennutzen:
Der Kunde bindet die Portalfräsmaschine in die Bearbeitungsstraße ein, so dass Batteriekästen im 3-Schicht-Vollautomatik-Betrieb mit einer technischen Verfügbarkeit von 98 % für einen deutschen Automobilhersteller bearbeitet werden können.

Zwei Spannstationen zur Bearbeitung der Ober- und Unterseiten
Pick-Up-Werkzeugwechsel-Station mit Blum-Laser zur Werkzeuglängen- und -verschleißmessung
Laser zum Messen der Batteriekasten-Profilhöhe

 

Technische Daten Portalfräsmaschine in Sonderbauweise für Batteriekästen der Automobilbranche

Verfahrwege
X = 5.800 mm
Y = 2.000 mm
Z = 300 mm

Maschinenleistung
Vorschubgeschwindigkeit Achsen X- Y 30.000 mm/min.
Vorschubgeschwindigkeit Achse Z 25.000 mm/min.
max. Arbeitsgeschwindigkeit 25.000 mm/min.

Laser-Messsystem
optischer Triangulationssensor, Fabrikat Keyence

Hauptspindel
Motorspindel, Fabrikat Jäger
max. Spindeldrehzahl 24.000 U/min.
Werkzeugaufnahme HSK 50 E

automatischer Werkzeugwechsler
Pick-Up-Werkzeugwechsler, Werkzeugspeicherkapazität 6 Werkzeuge (optional erweiterbar auf 10 Plätze)

Ausstattung
Minimalmengenschmierung durch die Frässpindel
Werkzeuglängenkontrolle (Werkzeugbruchkontrolle)
Späneförderer
automatische Zentralschmierung aller Achsen inkl. Auffangwanne zur Aufnahme von altem Fließfett
Arbeitsraumabdeckung zur Eindämmung des Spänefluges und des Lärmes
Schnittstelle an der Y-Achse zum Anbau einer Digitalkamera

Steuerung
Siemens 840 D