Forest Liné Portalfräsmaschine

23. April 2018
  • Forest Liné Portalfräsmaschine

Elektrische und mechanische Überholung mit Umbauten

Kundenbranche:

Zerspanungstechnik, Vorrichtungs- und Sondermaschinenbau

Problemstellung:

Vor einigen Jahren wurde durch einen anderen Dienstleister lediglich die Steuerung ausgetauscht. Hieraus resultierten Kompatibilitätsprobleme mit anderen Maschinenkomponenten, so dass beispielsweise kein Schwenken des Kopfes möglich war. Kundenseits wurde bereits darüber nachgedacht, die Maschine zu verschrotten.

Lösung von SIRtec:

  • Lieferung und Aufbau eines neuen Schaltschrankes, montiert am fahrbaren Portal, hinten an der Y-Achse
  • die Leistungsbaugruppen Siemens-611-Serie und die Antriebsmotore konnten erhalten werden
  • Lieferung und Einbau eines neuen Werkzeugwechslers, ausgeführt als Kettenmagazin, seitlich an der Maschine. Standard-Werkzeugdurchmesser 120 mm, max. Werkzeugdurchmesser bei freien Nachbarplätzen 250 mm
  • Lieferung und Einbau eines wassergekühlten Hauptspindelmotors (25 kW bei 1.750 U/min.)
  • Lieferung und Einbau einer neuen Kühlmittelanlage mit Papierbandfilter und frequenzgeregelter Kühlmittelpumpe ca. 1.700 I Fassungsvermögen
  • Nachrüsten Kinematik OPT und Messtaster zur automatischen Kopfverrechnung
  • Lieferung und Einbau eines Hydraulikaggregates mit Ventilblock und Messmotor zur Positionierabfrage der A-Achsen-Stellung
  • Lieferung und Einbau einer neuen Stickstoffblase, für den Gewichtsausgleich, mit Sicherheitsblock
  • Lieferung und Einbau eines Schmier- und Kühlaggregates mit Überwachung für den Winkelkopf
  • Lieferung und Einbau eines Kühlaggregates (Kühlwasser-Rückkühler), montiert auf dem Portal zur Kühlung des Schaltschrankes, Hauptspindelmotor und der Winkelkopfschmierung mit Strömungswächter zur Abfrage der Kühlwirkung im Kopf!
  • Lieferung und Einbau eines neuen Kugelgewindetriebes der Z-Achse mit Umbau der Lagerung und neuen Riemenscheiben sowie HTD-Zahnriemen
  • Lieferung und Einbau eines neuen Kugelgewindetriebes der Y-Achse mit neuer Motorhalterung, Lagerung, Riemenscheiben und Zahnriemen; Änderung der Spindelsteigung als Maßnahme gegen Aufschwingen
  • Überholung und Nacharbeitung des Winkelkopfes
  • Neulagerung des Hauptspindelgetriebes und Erneuern der Riffelmuffe
  • Erneuern des Kabelschleppes in allen drei Achsen und Verlegung des X-Achsen-Schleppes an die Hallenwand in ca. 3 m Höhe
  • Sicherheitseinrichtung an dem Verfahrportal in X-Richtung mit Bumpern (Sicherheitsschaumstoffschaltleisten)
  • Kühlmittelumschaltung von Innen- auf Außenkühlung über Pneumatikzylinder
  • Neuaufspielung der kompletten Steuerungssoftware, Neuprogrammierung der Parameter (PLC)

Kundennutzen:

Durch die vorstehend genannte Überholung der Maschine wurde ein zuverlässiger Maschinenzustand und eine zeitgemäße Maschinensicherheit hergestellt. Eine kostenintensive Maschinenneuanschaffung konnte umgangen werden.

 

vor dem Umbau
nach dem Umbau
nach dem Umbau
nach dem Umbau