Veröffentlichung in der Scope

1. Februar 2016
  • SIRtec GmbH in der Scope im Februar 2016
Gute Basis für die Großteilbearbeitung

Das Unternehmen SIRtec mit  Sitz in Rüthen produziert Portalfräsmaschinen unter dem Markennamen Mattec und gehört zu den aufstrebenden Groß­maschinenherstellern im europäischen Raum. Sein Hauptaugenmerk liegt in einer individuellen Maschinenkonfigu­ration, die der Hersteller gemeinsam mit dem Kunden anhand der Anwendungen und Gegebenheiten vor Ort ermittelt. Der modulbasierte Aufbau ermöglicht hier ein Höchstmaß an Flexibilität bei der umsetz­baren Anlagengröße und der lieferbaren Ausstattung, wodurch eine Mattec in fast jede Produktion integriert werden kann.

So kann der Kunde zwischen verschiedenen Fräs- und Winkelköpfen sowie Werkzeugwechslern in unterschiedlichen Ausführungen und Größen wählen, wobei ein Verfahrweg in der X-Achse bis 80 m realisierbar ist.

Bei dem Bau der  Maschinen wird großer Wert auf Stabilität und hohe Qualität gelegt. Die Genauigkeit resultiert aus ihrer hohen Steifigkeit. Diese wird durch einen „schweren“ Stahlbau der gesamten Maschine, verbunden mit einer kompakten Z-Achsen-Bauweise, erreicht. Somit garantieren Mattec Portalfräsmaschinen ein hohes Maß an Leistung, Flexibilität und Qualität.

Vom „leichten“ Modellbau bis zur „schweren“ Zerspanung sind Mattec Maschinen einsetzbar. Ein Großteil der Kunden ist im Bereich des allgemeinen Maschinen- und Anlagenbaus tätig. Doch auch Modellbauer, beispielsweise im Be­reich Automotive, sind zufriedene Kunden von SIRtec. Je nach Anforderung wird die Maschine für die Kundenbedürfnisse zusammengestellt und angefertigt.

Beitrag in der Scope

Februar 2016